MAMBA seit Anfang 2020 nicht mehr vegan

Süßigkeitenproduzent Mamba nutzt Gelatine

Ich versuche mal etwas entspannt zu bleiben. ABER: Mamba was ist da kaputt bei euch?

Ist Mamba vegan?

Nein. Seit dem 1. Januar 2020 nicht mehr! Denn der Süßwarenhersteller produziert seit Anfang 2020 seine eigentlich veganen Produkte mit Gelatine. Damit ist Mamba nicht einmal mehr Vegetarisch. Außerdem gehen dem Unternehmen so nicht nur viele vegane und vegetarische Kunden flöten, sondern sie beteiligen sich massiv an Klimawandel und Tierleid.

PETA Deutschland richtet sich mit Petition an Storck & Mamba

PETA Deutschland hat eine Petition ins Leben gerufen, um August Storck, das Unternehmen hinter der Marke Mamba, noch dazu zu bringen diese unnötige Änderung des Rezeptes zurück zu nehmen. Auf der Aktionsseite heißt es:

Dem Unternehmen zufolge wird die vegane Rezeptur bei den beliebten Stangen nur noch bis Anfang 2020 erhältlich sein; Mamba Fruit Surfer und Magic Sticks enthalten schon jetzt Gelatine.

Unterschreibt die Petition von PETA Deutschland und zeigt Storck, dem Unternehmen hinter Mamba, dass ihr was dagegen habt.

ZUR PETITION FÜR VEGANES MAMBA

Wer sich direkt an Stork wenden möchte, kann das über die öffentlich im Impressum des Unternehmens angegeben Kontaktdaten machen:

Telefon: +49 30 41773-03
Fax: +49 30 41773 12-7000
E-Mail: info@de.storck.com



Titelbild: PeTA Deutschland – CC – https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/

Teile diesen Beitrag

Kommentar verfassen

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: