Vegan in New York

Vegan in New York - Guide für deinen veganen Städtetrip

Du überlegst nach New York zu fliegen? Das kann ich absolut verstehen! Kaum eine andere Stadt steht so für Großstadt und Big-City-Life wie NYC. Der Big Apple, Star in vielen Filmen und Serien wie zum Beispiel Taxi Driver, Home alone 2 (Kevin allein in New York), Friends, King of Queens oder How i met your mother, hat so viele verschiedene Gesichter. Die Stadt ist so verdammt vielfältig, dass eigentlich so gut wie jeder Mensch dort auf seine Kosten kommt.

So kannst du dich hervorragend auf die Fotojagd nach Street Art in Bushwick machen, auf der 5th Avenue oder in Soho auf Shoppingtour gehen, mit den frechen Eichhörnchen im Central Park spielen oder einfach nur staunend mit Nackenstarre durch die Straßen und Avenues laufen.

Besonders beeindruckt hat mich, dass New York auch noch verdammt viel für alle bietet, die sich vegan ernähren. Denn, neben den zahlreichen Hochhäusern und Millionen von Menschen, ist der Big Apple auch noch ein Hotspot für die pflanzliche Ernährung. Diese Stadt macht gefühlt, zumindest für uns Veggies, verdammt viel richtig! In diesem Beitrag möchte ich dir die Restaurants und Läden näher bringen, die uns während unseres Aufenthalts in New York mit veganem Essen, Snacks und Leckereien versorgt haben.

Zuerst ein Blick auf die Supermärkte mit veganen Optionen.

1. Whole Foods Market

Der amerikanische Supermarkt, der vor allem Bioprodukte verkauft, ist absolut gar nicht mit den kleinen piefigen Bioläden vergleichbar, die wir in Deutschland kennen. Hier gibt es einfach alles, was das vegane Herz begehrt. Obst und Gemüse, Bagels, Donuts, Eis, Süßigkeiten, Herzhaftes, Getränke und noch viel, viel mehr. Wer auf sein Budget achten muss, darf sich zumindest bei einigen Produkten wie Riegel (zum Beispiel Cliffbars) oder Eiscreme freuen, denn die sind preislich teilweise sogar günstiger als in Deutschland.

Falls du sie bekommst, probier auf jeden Fall die Schokoladen-Scones. Wir haben sie allerdings nur in den Whole Foods-Läden am Union Square und in Williamsburg gefunden.

Ach ja, Whole Foods gehört mittlerweile zu Amazon. Wer also keine Lust hat dort sein Geld zu lassen, sollte sich den nächsten Supermarkt ansehen.

Noch ein Tipp: Prime-Kunden können hier, falls sie die Whole Foods-App herunterladen können (in Deutschland leider nicht offiziell erhältlich) etwas sparen.

Insgesamt gibt es zehn Whole Food Filialen in Manhattan, zwei in Brooklyn und eine in Williamsburg. Zur Google Maps Übersicht.

2. Trader Joe’s

New York vegan - Trader Joe's

Der breit aufgestellte Supermarkt bietet, genau wie Wholefoods, eine große Bioauswahl und viele vegane Snacks.

Die Ladenkette ist Teil des deutschen Aldi-Unternehmens, aber viel hipper und hochwertiger als Aldi Süd oder Aldi Nord bei uns. Bei den Preisen macht sich die Zugehörigkeit zu Aldi aber dann doch wieder bemerkbar. Meine geliebten Cliffbars zum Beispiel sind hier teils noch günstiger als bei dem Konkurrenten von Amazon.

Außerdem gibt es hier die besten veganen Sandwich Cookies, die ich bis jetzt in einem Laden gekauft habe. Die “Chocolate Brownie and Vanilla Créme Sandwich Cookies” sind einfach genial.

Trader Joe’s ist sieben Mal in Manhattan, zwei Mal in Brooklyn und ein Mal in Queens vertreten. Zur Google Maps Übersicht.

3. Duane Reade

Wir haben uns während unserer Zeit in New York öfter gefragt, wie man diesen Namen ausspricht. Aber egal wie du diesen Laden nennst, hier findest du alles, was du brauchst, um deine Akkus wieder aufzuladen. Vegane Snacks, Getränke und notfalls auch Medikamente. Am ehesten kann man Duane Reade mit dm und Rossmann bei uns vergleichen. Die Geschäfte von Duane Reade findest du an fast jeder zweiten Ecke in Manhattan. Zur Google Maps Übersicht.

Meine Tipps für vegane Restaurants in New York

New York Vegan kleine Übersichtskarte Manhattan und Brooklyn

Mittagspause, Abendessen, Süßhunger … New York bietet einfach so unfassbar viele Optionen, um den Hunger zu stillen. Wir waren insgesamt sechs Tage am Big Apple und haben uns dort durch ein paar der zahlreichen Restaurants gefuttert. Die Liste lässt sich natürlich noch weiter führen. Leider hat uns die Zeit ein Schnippchen geschlagen und solltest du noch weitere gute Foodspots kennen, freu ich mich über deine Tipps in den Kommentaren.

Alle Restaurants (bis auf The Butcher’s Daughter und Bagelsmith), die ich dir hier vorstelle sind komplett vegan. Du kannst also bedenkenlos zuschlagen.

1. By Chloe

New York vegan - By Chloe - Soho

By Chloe ist so etwas wie ein kleines veganes Mc Donalds. Du bekommst dort in sieben Filialen gesundes Fast Food. Zumindest im Vergleich mit dem gelben M. Auf der Karte stehen Pommes aus dem Airfryer, Salatbowls, Burger und leckere Nachtische. Besonders zu empfehlen ist der Quinoa Taco Salad, der Kale Caesar Salad und der Whiskey Barbeque Burger. Die Burger sind verdammt gut, nur leider etwas klein, um wirklich satt zu werden. Daher sollte man hier bei großem Hunger etwas mehr Budget einplanen.

New York vegan - By Chloe - Williamsburg

Die hausgemachten Soßen (Rote Beete Ketchup und Mayo), die du dir zu deinem Gericht kostenfrei dazu holen kannst, sind echt zu empfehlen. Außerdem hast du hier die Möglichkeit kostenfrei Wasser zu trinken oder deine Trinkflasche mit Wasser wieder aufzufüllen.

Preislich liegt By Chloe im oberen Mittelfeld. Am besten schaust du dir die Karte einfach mal an, um ein Gefühl für die Preislage und das Angebot zu bekommen.

New York vegan - By Chloe - Soho - Quinoa Taco Salad

By Chloe gibt es insgesamt sieben Mal in New York. Sechs Läden in Manhattan und einer in Williamsburg.

Wichtig zu wissen: By Chloe ist komplett Bargeldlos. Hier kannst du nur mit Kreditkarte bezahlen.

Zur Homepage von By Chloe| Zur Karte von By Chloe

2. Beyond Sushi

New York vegan - Beyond Sushi - Sushi Rolls vegan

Beyond Sushi spricht für sich. Wie der Name schon sagt, bekommst du hier veganes Sushi, das seinesgleichen sucht. Die kreativ gestalteten Rollen sind farbenfroh und absolut fototauglich.

Beyond Sushi ist nochmal etwas teurer als By Chloe. Aber es lohnt sich absolut in einem der sechs Restaurants einzukehren. Hier liegt ein Abendessen mit zwei Sushiarten (jeweils zehn Maki), fünf Dumplings, einem Wasser mit Sprudel sowie einem Nachtisch und Trinkgeld bei etwa 50 Dollar.

Das Ambiente ist sehr edel und ausgefallen. Die bunten Sushirolls sind so verdammt lecker und kreativ zusammengestellt, da schaut das deutsche Restaurant-Sushi dumm aus der Wäsche. Egal, ob mit oder ohne Tier. Langweilige Avocado-Makis sucht man hier jedenfalls vergebens.

Falls du nicht sicher bist, welche Kombination du wählen sollst, frag die freundlichen Mitarbeiter. Sie geben über alles bereitwillig Auskunft und haben sicher auch eine Empfehlung für dich. Aber auch so, kannst du bei deiner Wahl eigentlich nichts falsch machen! Noch ein kleiner Tipp für den Nachtisch: Der Chefs Cookie ist einfach grandios. Ein warmer karamelisierter Cookie mit Erdnussbutter und Schokostückchen, der in einem heißen Pfännchen serviert wird. Verdammt groß und perfekt für zwei Personen.

New York vegan - Beyond Sushi - Chefs Cookie

Beyond Sushi findest du insgesamt sechs Mal in Manhattan. Gut zu wissen: Die Filiale im Financial District befindet sich in einer kleinen Foodmall und dort gibt es nur Takeaway.

Zur Homepage von Beyond Sushi |Die verschiedenen Standorte von Beyond Sushi

3. Champs Diner

New York vegan - Champs Diner - Vegan Cheeseburger

Du willst in einem kleinen Diner einen typisch amerikanischen Burger und vegane Wings essen? Herzlich willkommen bei Champs Diner. Hier werden die Träume aller fleischfressenden Pflanzenfreunde wahr. Nach einem Essen bei Champs rollst du durch die Stadt. Wer hier Healthfood erwartet, ist definitiv an der falschen Adresse. Dafür bekommst du unfassbar viel Seelenfutter und kannst dich für den vergangenen Tag belohnen beziehungsweise Kraft für den nächsten Stadtrundgang tanken. Erwartet aber nicht zuviel Entspannung, denn leider ist die Musik im Diner recht laut.

New York vegan - Champs Diner - Vegan Wings

Meine besondere Empfehlung ist der Cheeseburger. Der Patty ist mit der beste, den ich bis jetzt gegessen habe. Auch besser als der Beyond Meat Burger. Dabei besteht er aus Linsen und Seitan.

New York vegan - Champs Diner - Taco Bowl

Champs Diner liegt in Bushwick recht nah an der Metrostation Montrose Avenue an der die L-Linie hält.

Zur Homepage von Champs Diner | Zur Karte von Champs Diner

4. Screamer’s Pizzeria

New York vegan - Screamer's Pizzeria - Auswahl

In New York bekommst du Pizza und Pizzaslices an jeder Ecke. Leider sind davon wenn überhaupt nur die wenigsten vegan. Doch auch als Liebhaber einer guten amerikanischen Pizza musst du nicht verzagen. Denn mit Screamer’s Pizza gibt es eine rein pflanzliche Pizzeria, die viele verschiedene Pizzen im Angebot hat.

Die Slices bekommst du zu fairen Preisen in einer von zwei Filialen. Wenn du magst, kannst du auch eine ganze Pizza bestellen, aber ich empfehle dir, dich lieber durch die breite Auswahl an einzelnen Pizzastücken zu futtern.  Neben den wirklich grandiosen Belägen sticht eine Sache an den Pizzen wirklich heraus: der Teig. Ich hab selten einen so guten, knusprigen und leckeren Pizzateig gegessen.

Screamer’s Pizzeria gibt es zwei Mal in Brooklyn.

Zur Homepage von Screamer’s Pizzeria

5. Cinnamon Snail

Süß, süßer, Cinnamon Snail. Wer Lust auf wirklich süße Sünden hat, ist bei der Zimtschnecke an der richtigen Adresse. Du bekommst hier eine große Auswahl an veganem Backwerk mit ordentlich Zuckerguss. Von der namensgebenden Cinnamon Snail bis zu gefüllten Donuts finden hier Schleckermäuler aller Art die richtige Süßspeise für sich. Aber auch die Herzhaften unter euch kommen hier nicht zu kurz. 

Cinnamon Snail hat zwei Geschäfte in Manhattan. Es gibt einen Stand in einer kleinen Foodmall im Financial District, in dem du auch Beyond Sushi findest, sowie ein größeres Geschäft in der Nähe des Empire State Buildings.

Zur Homepage von Cinnamon Snail | Zur Karte von Cinnamon Snail

6. Little Choc Apothecary

New York vegan - Little Choc Apothecary

Dieses süße Kaffee mit zwei Etagen findest du in Williamsburg in der Nähe der Metrostation Marcys Avenue (Metrolinie M & J). Hier kannst du entweder gemütlich Frühstücken oder nach einem langen Tag voller Sightseeing bei einem leckeren Abendessen entspannen. Die Spezialität der Little Choc Apothecary sind Crèpes. Und zwar nicht einfache Teigfladen mit ein wenig Schokocreme oder Käse. Hier bekommst du durchweg richtig große und sättigende Crèpes mit veganen Belägen jeder Art, die immer frisch in der offenen Küche im Erdgeschoss zubereitet werden.

New York vegan - Little Choc Apothecary - Crèpes

Dazu dieses gemütliche Ambiente. Es lohnt sich auf jeden Fall hier zu entspannen und vielleicht auch einen der zahlreichen Tees zu probieren, die auf der Karte stehen.

New York vegan - Little Choc Apothecary - Frühstück

Egal, ob du herzhaft oder süß essen möchtest, hier bekommst du Crèpes, die dich garantiert satt machen werden.

Zur Homepage der Little Choc Apothecary | Zur Karte der Little Choc Apothecary

7. Ramen Hood

New York vegan - Ramen Hood

Ramen Hood kommt eigentlich aus Los Angeles und ist aktuell (Stand Frühjahr 2019) mit einem Popup Restaurant in Soho vertreten. Hier werden rein pflanzliche Ramen-Suppen und noch viel mehr pflanzliche Leckereien angeboten.

New York vegan - Ramen Hood - vegane Ramen mit veganem Ei

Die schmackhafte Suppe ist allein für sich gesehen schon genial. Doch besonders wird es vor allem durch das rein vegane Ei. Das sieht tatsächlich aus wie ein Hühnerei und kommt auch geschmacklich ziemlich nah an ein tatsächliches Ei heran. Es besteht aus der Brühe der Suppe, Kala Namak und Alginat. Die Servicecrew gibt auch gerne Auskunft, wenn du noch mehr wissen möchtest. Ob man veganes Ei braucht? Sicher nicht. Aber es ist ein nettes Gimmick für Veganerinnen und Veganer, die Ersatzprodukte mit einem Augenzwinkern nehmen.

Zur Homepage von Ramen Hood | Zur Karte von Ramen Hood

8. Dun-Well Doughnuts

New York vegan - Dun-Well Doughnuts

Wer kennt sie nicht, die klebrig, süßen Teigringe? Bei Dun-Well Doughnuts bekommt ihr komplett vegane Donuts, die deinen Blutzuckerspiegel ordentlich pushen. Egal, ob Schokolade mit Streuseln oder Applecrumble, die Kreationen von Dun-Well werden dich überzeugen. Wenn du Glück hast findest du die Donuts auch in einem Whole Food Market.

Die zwei Geschäfte von Dun-Well Doughnuts findest du in Brooklyn und in Manhattan. 

Zur Homepage von Dun-Well Doughnuts | Zur Karte von Dun-Well Doughnuts

9. The Butcher’s Daughter

New York vegan - The Butchers Daughter

The Butcher’s Daughter ist vegetarisch und nicht rein vegan, bietet aber trotzdem sehr gute vegane Speisen an. Hier bekommst du richtig leckeres Healthfood. Die Juice Bar gibt es in Los Angeles und zwei Mal in New York. Eine der zwei New Yorker Filialen findet du in Williamsburg sehr nah bei By Chloe und ist die perfekte Location für ein gesundes Frühstück und einen Kaffee mit Mandelmilch. Mein Liebling hier auf der Karte ist das Coconut Yogurt Parfait.

Du findest The Butchers Daughter außer in Williamsburg auch in West Village.

Zur Homepage von The Butcher’s Daughter | Zur Karte von The Butcher’s Daughter

10. Bagelsmith

New York vegan - Bagelsmith

Wer in New York unterwegs ist, muss auf jeden Fall einen Bagel essen. Das Brötchen mit Loch in der Mitte ist DAS New Yorker Frühstück! Bagelsmith ist auch nicht komplett vegan, versorgt dich dafür aber mit pflanzlichen Bageln, die einfach nur satt machen. Hier gibt es neben den tierischen Aufstrichen auch leckeren Frischkäse auf Tofubasis. Das Besondere: du bekommst eine daumendicke Schicht Frischkäse auf das gelochte Brötchen. Sowas in Deutschland? Unvorstellbar. Deine Bagel kannst du dir ähnlich zusammenstellen, wie ein Sandwich bei Subway. Einfach die Basis und die weiteren Zutaten wählen und fertig. Allerdings solltest du auf die Preise achten. Ein Bagel mit Frischkäse und zwei bis drei weiteren Toppings kann schnell bei acht bis zehn Dollar liegen. Aber auch hier lohnt sich die Investition.

Bagelsmith hat zwei Filialen in Brooklyn. Eine davon in Williamsburg.

Zur Homepage von Bagelsmith

Ein Restaurantbesuch in New York: Wichtig zu wissen

Es gibt noch ein paar Unterschiede zu einem Restaurantbesuch bei uns in Deutschland. Hier kann es ein paar teure Überraschungen geben, über die ich dich vorher aufklären möchte, damit du am Ende nicht über deinem Budget unterwegs bist.

Trinkgeld:

Anders als bei uns in Deutschland ist es in den USA üblich bei allen Restaurantbesuchen Trinkgeld zu geben. Das sind meist etwa zwölf bis 20 % des Preises, die du für die Mahlzeit bezahlt hast.

Preise:

In den meisten Restaurants sind die Preise auf der Karte nicht die, die du am Ende bezahlen musst. Es werden zusätzlich noch Steuern und manchmal auch eine Servicegebühr aufgeschlagen. Es kann auch noch einmal teurer werden, wenn du im Restaurant isst. Das solltest du bei deiner Bestellung also beachten.

Bezahlung:

Wenn du in einem Restaurant mit Kreditkarte bezahlen willst, gibst du diese der Bedienung mit. Anders als bei uns wird nicht direkt am Tisch abgerechnet. Keine Angst, du bekommst deine Karte schnell wieder zurück und kannst auf einer weiteren Abrechnung auch noch das passende Trinkgeld angeben. Das wird dann zusammen mit der Rechnungssumme abgebucht.

Wasser:

In vielen Restaurants ist Wasser kostenfrei zu haben. By Chloe bietet zum Beispiel die Möglichkeit, Wasser in Becher sowie eigene Trinkflaschen abzufüllen und so Müll zu vermeiden. Wenn du Plastik vermeiden möchtest, bietet es sich also auf jeden Fall an, eine wiederbefüllbare Trinkflasche dabei zu haben. Solche Flaschen bekommst du in manchen Restaurants oder du holst dir eine bei Wholefoods.

New York New York: Futter dich durch die Stadt

Du siehst also, dass New York kulinarisch einiges zu bieten hat. Und das, was ich dir hier gezeigt habe, ist wirklich nur ein kleiner Ausschnitt. Es gibt natürlich noch weitere rein vegane Restaurants in New York! Wenn du noch mehr Möglichkeiten suchst, um dir den Bauch vollzuschlagen, empfehle ich dir einen Blick in folgende Apps:

Vanilla Bean (iOS | Android)

Happy Cow (iOS | Android)

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Beitrag ein paar hilfreiche Tipps für deinen Besuch in New York geben. Ich bin mir sicher, dass du als Veggie viel Freude mit den vielen veganen Möglichkeiten haben wirst, die New York dir bietet. Solltest du nach New York reisen und eines der empfohlenen Restaurants besuchen, schreib mir gerne in den Kommentaren, ob ich dir helfen konnte und wie du die Empfehlungen findest. Ich freu mich über dein Feedback!

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar verfassen

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: