Reisetipps für Sri Lanka

Sri Lanka - Reisetipps - vegan - Geld sparen

Das solltest du bei deiner Reise zur Träne Indiens beachten

Sri Lanka ist bekannt für seine fantastische Natur, eine vielfältige Tierwelt und die unendlichen Teefelder im Hochland. Wer eine Reise auf die grüne Insel plant, sollte sich vorher jedoch mit ein paar Dingen beschäftigen, um vor Ort sicher unterwegs zu sein und keine bösen Überraschungen zu erleben. Denn auch wenn Sri Lanka traumhaft schön ist, hat das Paradies ein paar kleine Schattenseiten, die man vor seinem Trip kennen sollte.

Was muss ich einpacken? Sri Lanka Packliste

Bevor wir auf ein paar Besonderheiten schauen, lass uns erstmal deinen Koffer packen. So ganz pauschal lässt sich natürlich nicht sagen, was genau du während deines Urlaubs brauchen wirst. Zu stark ist der Einfluss des Wetters der gewählten Reisemonate und die eingeplanten Stationen. Doch unabhängig von Monsun- oder Trockenzeit kann ich dir ein paar Basics empfehlen, die du auf jeden Fall im Koffer oder Rucksack haben solltest, wenn du in Richtung Sri Lanka aufbrichst.

Sri Lanka: Kleidung

Sri Lanka - Reisetipps - Die richtige Kleidung für Sri Lanka

Das Wichtigste zuerst: Bei der Wahl deiner Kleidung solltest du auf alles gefasst sein. Unsere Reisezeit war Mitte November bis Anfang Dezember und wir hatten von strahlender Sonne bei 30°C  bis hin zu strömendem Regen und 18°C wirklich alles. Nimm nicht zuviel Kleidung mit, in den meisten Orten kannst du deine Wäsche problemlos waschen lassen.

  • Zwei kurze Hosen
  • ein bis zwei Badehosen
  • eine lange Jogginghose
  • ein bis zwei T-Shirts
  • zwei bis drei Tops
  • einen Pullover
  • eine dünne Regenjacke
  • Socken und Unterwäsche
  • Flip Flops oder Sandalen (Ich liebe ja die Birkenstock Gizeh*)
  • ein Paar feste Schuhe. (Es müssen nicht unbedingt Wanderschuhe sein.) Wir waren zum Beispiel mit robusten Laufschuhen (u.a. mit dem Brooks Transcend 5*) unterwegs.
  • Packing Cubes

Sri Lanka: Accessoires

In Sri Lanka (oder heißt es „auf Sri Lanka“?) herrscht ein tropisches Klima mit entsprechenden Temperaturen und starker Sonnenstrahlung. Bedenke also, dass du auf jeden Fall genug Sonnenschutz dabei hast, denn gerade Sonnencreme kann vor Ort schnell zur Kostenfalle werden. Bis zu 15 Euro kann eine Flasche Sonnencreme (manchmal wird auch abgelaufene Creme aus Deutschland verkauft) kosten.

Sri Lanka: So wird dein Urlaub günstiger

Sri Lanka - Reisetipps - vegan - Natur

Sri Lanka ist wunderschön und es gibt viele verdammt nette und offene Menschen. Allerdings ist Sri Lanka auch von Armut geprägt und du musst dir bewusst sein, dass du, selbst wenn du lange auf diese Reise gespart hast und low budget unterwegs bist, immer noch mehr besitzt als die meisten Menschen, die du treffen wirst. Daher solltest du dich darauf vorbereiten, in den meisten Fällen mehr zu zahlen als die Locals. Mit ein paar Tipps kannst du deine Ausgaben aber in Grenzen halten.

  • Verhandle die Kosten für deine Tuk Tuk Fahrten immer bevor du dich setzt.

    Egal wo du hin willst, sobald du dem Fahrer dein Ziel mitgeteilt hast, steig nicht einfach ein, sondern frage vorher wieviel die Fahrt kostet. Tust du das nicht, kann es vorkommen, dass du am Ende deutlich tiefer in die Tasche greifen musst. Handeln ist hier übrigens völlig normal. Versuche je nach Entfernung einfach mal etwa 100 bis 200 Rupies unter dem angesagten Preis einzusteigen. Du wirst dich wundern, was auf einmal noch möglich ist. Apps wie Pick.me (iOS| Android) oder Uber können in manchen Fällen ebenfalls eine echte Hilfe sein. Der dort angezeigte Preis ist ein Festpreis und ist meist deutlich günstiger als der Durchschnitt.

    Sri Lanka - Reisetipps - Tuk Tuk

  • Reise mit dem Zug oder dem Bus

    Günstiger und meist auch sicherer als mit dem Zug kannst du auf Sri Lanka nicht reisen. Die Zugstrecken sind auf Sri Lanka verhältnismäßig gut ausgebaut und entsprechend einfach ist es in Sri Lanka mit dem Zug zu reisen. Gerade die Strecke von Colombo nach Kandy und weiter nach Ella sollte auf keiner Reise fehlen. Tickets kosten auf der Insel je nach Strecke meist unter einem Euro. Bei längeren Reisen, zum Beispiel von Kandy nach Ella (knapp 7 Stunden Reisezeit), kostet ein Zugticket für die zweite Klasse etwa 210 LKR (etwa 1,06 Euro), wenn du es am Reisetag vor Ort kaufst. Falls du das Ticket vor deiner Reise reservieren möchtest, schau einmal bei 12go.asia nach. Laut einiger Quellen im Internet kannst du dort entspannt die Karten für die Kandy-Ella-Route, allerdings gegen einen enormen Preisaufschlag, vorher reservieren. Eine Reservierung vor Ort ist bei der beliebten Strecke nur mehrere Tage im Voraus möglich. Wir sind das Risiko eingegangen und haben uns die Karten am Morgen der Fahrt mit kurzer Anstehzeit gekauft.

  • Sri Lanka - Reisetipps - Sehenswürdigkeit - Zug fahren und Geld sparen auf Sri Lanka
    Busfahrten sind ebenfalls sehr günstig. Wir sind jedoch nicht mit dem Bus gefahren und daher kann ich dir keine Tipps geben. Die sri lankischen Busbahnhöfe sind auf jeden Fall noch einmal deutlich chaotischer als die Banhhöfe, an denen die Züge fahren. Informiere dich also am besten schon einen Tag vor deiner Busfahrt, wo du einsteigen musst, um unnötigen Stress zu vermeiden.
  • Meide typische Sehenswürdigkeiten

    Auch wenn es komisch erscheint, aber in Sri Lanka wird für fast jede Sehenswürdigkeit Eintritt verlangt. So zahlst du für den „Königsfelsen“ Sigiyria etwa 30 USD und darfst dafür mit hunderten anderen Menschen im Gänsemarsch die vielen Höhenmeter überwinden. Alternativ empfehle ich dir den Aufstieg auf den gegenüberliegenden Pidurangala Rock. Hier zahlst du etwa 2,50 Euro pro Person und bekommst nach einer kurzen aber anstrengenden Wanderung einen genialen Ausblick geboten.

  • Verabschiede dich vom Luxus

    Klimaanlage? Balkon? Wasserdruck? Generell sind diese Dinge in den Unterkünften vor Ort meist Kostentreiber. Ein Zimmer mit Ventilator ist meist drastisch günstiger, als eines mit Klimaanlage. EIne gute Aussicht kostet oft noch einmal extra. Informiere dich vorher bei Booking.com, Tripadvisor oder Google über deine Unterkünfte und selbst. Aus eigener Erfahrung kann ich dir aber auch sagen, dass eine 9-Punkte-Bewertung bei Booking.com nicht immer mit einer 9 Punkte eines deutschen Hotels vergleichbar ist. In einem der nächsten Beiträge zeige ich dir die Unterkünfte in denen wir gewohnt haben.

  • Iss in lokalen Restaurants

    Einer der größten Kostenfresser ist das tägliche Essen. Suche dir am besten eine lokale Unterkunft bspw. ein Guesthouse oder Homestay mit Frühstück. In den meisten Fällen ist dies schon so vielfältig und umfangreich, dass du dir das Mittagessen sparen kannst. Wenn du dein Abendessen dann später in einem singhalesischen Restaurant einnimmst, wird dein Geldbeutel es dir danken. Denn gerade westliche Küche ist oft deutlich teurer, als das lokale Reis und Curry.

    Sri Lanka - Reisetipps - lokal essen und Geld sparen

Straßenhunde auf Sri Lanka

Sri Lanka ist per se kein unsicheres Land, ein unberechenbarer Faktor sind jedoch die zahlreichen Straßenhunde. Sri Lanka ist für viele Hunde leider die Hölle und ich kann dir versichern, dass dir nicht nur einmal das Herz schwer werden wird. Die Hunde auf Sri Lanka sind wirklich überall. Selbst auf der Spitze des Pidurangala Rock sind uns die Tiere begegnet. Aber auch in Restaurants oder Geschäften können dir die Hunde begegnen. In den meisten Fällen sind die Hunde friedlich und möchten Aufmerksamkeit oder Futter von dir. Nur selten sind sie wirklich aggressiv oder aufdringlich. Trotzdem solltest du es vermeiden die Hunde zu streicheln oder gar auf den Arm zu nehmen. Leider ist die Mehrzahl der Tiere dort krank und voll mit Zecken und Flöhen, die auch für dich gefährlich werden können. Außerdem ist Tollwut immer noch ein Problem in Sri Lanka und die medizinische Versorgung ist nur bedingt mit den Standards vergleichbar, die du von Zuhause kennst. Gehe daher zu deiner Sicherheit also lieber auf Nummer sicher, auch wenn es dir schwer fällt (ich musste da auch schweren Herzens durch).

Sri Lanka - Reisetipps - Straßenhunde

Da es unfassbar viele Straßenunde auf der Insel gibt, werden sie oft nicht sehr freundlich behandelt. Daher kann es passieren, dass du auf Hunde triffst, die Menschen gegenüber nicht freundlich gesinnt sind. In den Städten ist uns zwar viel Elend begegnet, die Hunde dort sind aber meist entspannt oder gehen auf Distanz zu Menschen. Etwas außerhalb kann es jedoch passieren, dass sie mit viel Gebell, Geknurre und im schlimmsten Fall auch mit Gebeisse ihr Revier verteidigen. Gerade im Dunkeln solltest du deshalb ruhigere Wege meiden und besser mit dem Tuk Tuk fahren.

Sri Lanka: Ein veganes Traumland?

Sich auf Reisen rein pflanzlich zu ernähren ist nicht immer einfach. Gerade in Ländern, die weit entfernt der eigenen Heimat liegen und in denen man die Sprache nicht versteht, kann es eine Herausforderung sein, auf tierische Produkte zu verzichten. Sri Lanka macht da keinen Unterschied. Anders als zum Beispiel auf Bali oder wie in vielen westlichen Ländern, ist „vegan“ hier bei den meisten Menschen nicht bekannt. Am einfachsten kommt man durch, wenn man sich als „fully vegetarian“ bezeichnet und sicherheitshalber noch einmal unterstreicht, dass man weder Eier noch Milchprodukte isst. Am Ende kann es euch, je nachdem wo ihr unterwegs seid, trotzdem passieren, dass zum Beispiel Eier (bspw. in Pancakes) im Essen habt.

Sri Lanka - Reisetipps - vegan

Das lokale Essen wird, bis auf wenige Ausnahmen, oft mindestens Ovo- und Lacto-Vegetarisch zubereitet. Die Speisen, wie Reis und Curry, werden in der Regel mit Kokosfett zubereitet. Tierische Produkte, wie zum Beispiel Ghee, sind im Vergleich zum lokalen Kokosfett teils deutlich teurer und werden darum in den meisten Fällen in kleinen Küchen nicht für die Zubereitung genutzt. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, empfehle ich dir die App Happy Cow (iOS | Android). Sie hilft dir dabei das passende Restaurant oder Café zu finden.

Gerade im Süden rund um Weligama und Mirissa ist es etwas einfacher, sich vegan zu ernähren. Hier gibt es dank der Surfer und vielen Backpacker einige westlich geprägte Restaurants und Cafés, die ihre Speisen entsprechend kennzeichnen.

Im nächsten Beitrag zeige ich dir welche Restaurants und Cafés uns auf unserer Reise besonders gut gefallen haben.

 

 

Teile diesen Beitrag

Kommentar verfassen

Nach oben
%d Bloggern gefällt das: